Hallo ich bin Delfina. Ich wurde im Jahr 1985 in Russland geboren. Als ich siebzehn Jahre alt war, hatte ich gerade meine schulische Ausbildung beendet und mich an einer Universität eingeschrieben, als ich in

diesem Sommer einen sehr schweren Unfall hatte, der mein Leben

von Grund auf veränderte.

 

Meine Katze kletterte von meinem Balkon auf den Balkon meiner

Nachbarin, die nicht zu Hause war. Als sie nicht mehr zurück konnte,

wollte ich von Balkon zu Balkon klettern, um sie zu retten. Dabei

habe ich das Gleichgewicht verloren und bin aus dem fünften Stock abgestürzt.

 

Ich kann mich an gar nichts erinnern. Später wurde mir erzählt,

dass die Ärzte zwei Tage um mein Leben kämpften. Ich hatte mir

fast alle Knochen gebrochen darunter auch zweimal meine Wirbelsäule. Meine beiden Beine und Füße waren sehr schwer verletzt und mein

Rechtes konnte leider nicht gerettet werden. Es musste oberhalb meines Knies amputiert werden. Mein linker Knöchel ist durch unzählige

Operationen leider steif geblieben. Meine Ärzte haben mich wie ein Puzzle, Stück für Stück, wieder zusammen gesetzt. Als ich wieder zu mir kam,

hatte ich eigentlich gar keinen Schock wegen meines fehlenden Beines sondern war nur sehr froh, dass ich noch lebte.

 

Meine Rehabilitation war sehr lange, schwierig und schmerzhaft. Ich erinnere mich nur ungern an diese Zeit. Damals war eine meiner schlimmsten Erkenntnisse, dass ich wohl nie wieder sportlich sein und Volleyball spielen kann. 

 

Als ich aus der Rehabilitation wieder entlassen wurde, startete ein neues Leben für mich. Ich war schon immer ein sehr aktiver Mensch und wollte das auch weiter sein. Meine Freunde haben mir sehr dabei geholfen. Ich habe trotz des Verlustes meine Beines alles gehabt und gemacht, wie andere Menschen auch. Freunde, Arbeit, Feiern, Abenteuer  und Beziehungen. Angst alleine zu sein brauchte ich nie zu haben. Ich konnte mich auch nicht über mangelnde männliche Aufmerksamkeit beklagen.

 

Heute kann ich sagen, dass mein Leben ausgefüllt und sehr schön ist. Ich bin damit und mit mir zufrieden und kann es deshalb auch nicht ausstehen, wenn ich bemitleidet werde.

 

Es ist noch nicht so lange her, als ich erfuhr das es Devotees gibt. Das Wissen hat mein Leben um eine sehr positive Facette bereichert. Natürlich war ich zuerst überrascht.  Wie immer bei mir, überwog aber sehr schnell die Neugier und ich wollte mehr darüber erfahren. Ich habe sehr viel im Internet darüber gelesen und mich auch mit Männern unterhalten. Trotz allem, weiß ich offensichtlich immer noch nichts über "die Devotees", weil jeder Mensch damit individuell umgeht. Was mich aber immer noch sehr positiv stimmt, dass die Männer in meinem fehlenden Bein keinen Makel sehen, sondern eine Attribut, das ich für sie besonders begehrenswert bin im Vergleich zu einer zweibeinigen Frau.

 

Hier bei Natalie in ihrem Palace bin ichnatürlich nicht zufällig gelandet. Mit meinem Auftreten hier, möchte ich auch anderen Frauen zeigen, dass sie schön und begehrt sein können. Auch nach einen Schicksalsschlag geht das Leben weiter und wir müssen uns nicht schlechter darstellen als andere.

 

"So wie wir uns präsentieren, werden wir von anderen wahrgenommen"

 

Ich hoffe, dass meine Bilder und Videos euch Freude bringen und dass sie euch gefallen. 

 

Ganz liebe Grüße

 

Eure Delfina